Die BioCon Valley® GmbH hilft

Wir als BioCon Valley® GmbH, dem Netzwerk der Branche, bieten in dieser Situation den Unternehmen und Institutionen unseres Bundeslandes unsere Hilfe an:

Was können wir für Sie aktiv tun? Wo drückt der Schuh? Vielleicht gelingt es uns, Sie – ganz im Sinne des Netzwerkens – mit anderen Unternehmen zusammenzubringen, Sie mit Informationen zu versorgen oder auch, dass Firmen einander ganz direkt und unkompliziert helfen. Lassen Sie es uns wissen und uns unseren Beitrag leisten.

Zum Sammeln und Teilen von nützlichen und konkreten Informationen haben wir nachfolgend eine Linksammlung erarbeitet, die laufend aktualisiert wird*:

Kontakt

KatjaBusch

Projektmanagerin Gesundheitswirtschaft // Marketing & Netzwerkmanagement


+49 381 65 07 09 33
+49 160 99 18 68 23

Corona-Kooperationsbörse MV

Die Corona-Pandemie führt einerseits zu erhöhter Nachfrage z. B. nach Persönlicher Schutzausrüstung. Anderseits gibt es in Mecklenburg-Vorpommern zahlreiche Unternehmen, die bereits entsprechende Produkte herstellen oder ihre Geschäftstätigkeit entsprechend ausweiten. Um Angebot und Nachfrage zu koordinieren und mögliche Kooperationspartner miteinander zu verknüpfen, hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit MV in Kooperation mit der BioCon Valley® GmbH eine kostenlose Kooperationsbörse zur Verfügung gestellt. In unterschiedlichen Kategorien wie beispielsweise „Medizintechnik und Komponenten“, „Persönliche Schutzausrüstung“ oder „Diagnostik“ können sich Firmen und andere Einrichtungen direkt miteinander vernetzen. Die Einträge sind kostenfrei. Die Betreuung der Kooperationsbörse wird durch die BioCon Valley® GmbH bewerkstelligt.

Alle Informationen finden Sie unter www.corona-kooperationsboerse-mv.de.

Wirtschaftshilfen des Landes

Soforthilfe

Das Land Mecklenburg-Vorpommern gewährte besonders geschädigten Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe einschließlich Kultur­schaffender Zuschüsse zur Über­brückung ihres Liquiditäts­engpasses. Die Frist zur Antrag­stellung der Corona-Soforthilfe endete am 31.05.2020. Es können somit keine Anträge mehr entgegengenommen werden.

Alle Empfänger der Soforthilfe haben ein Schreiben des Landesförderinstituts M-V erhalten mit der Bitte nach Ablauf des Förderzeitraums die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben zu berechnen. Eine eventuelle Überkompensation ist zurück zu zahlen. Weiterführende Informationen und wichtige Hinweise vom Landesförderinstitut M-V erhalten Sie hier.

 

Corona-Überbrückungs­hilfe & Neustarthilfe

Die Überbrückungs­- & Neustarthilfen wurden als finanzielle Unterstützung auf kleine und mittelständische Unternehmen, Selbst­ständige sowie gemeinnützige Organisationen zugeschnitten, um Umsatz­rückgänge während der Corona-Krise abzumildern. 

Die Anträge auf Überbrückungs­hilfen sowie November- und Dezemberhilfen wurden häufig auf Basis von Umsatz­prognosen und prognostizierten Kosten bewilligt. Auf Grundlage der tatsächlichen Umsatz­zahlen und Fixkosten erfolgt ab 05.05.2022 bis zum 30.06.2023 eine Schluss­abrechnung durch die prüfenden Dritten. Nach Prüfung durch die Bewilligungs­stelle wird im Schluss­bescheid eine endgültige Förder­höhe mitgeteilt. Das kann je nach gewählten Programmen zu einer Bestätigung der erhaltenen Mittel oder zu einer Nach- oder Rück­zahlung führen.

Fristen für die Schlussabrechnung

Überbrückungs­hilfen: Neustart­hilfe, Neustart­hilfe Plus, Neustart­hilfe Plus Q4 bzw. die Neustart­hilfe 2022

Paket 1: Überbrückungshilfe I, II, III sowie November- und Dezemberhilfe
Fristende für die Einreichung: 30.06.2023

Paket 2: Überbrückungshilfe III Plus und IV
Fristende für die Einreichung: 30.06.2023

Soloselbstständige Personen können den gewährten Vorschuss voller Höhe behalten, wenn sie Umsatz­einbußen von über 60 % zu verzeichnen haben. Fallen die Umsatz­einbußen geringer aus, ist die Neustart­hilfe (anteilig) bis zum im Schluss­bescheid genannten Datum zurück­zuzahlen. Die End­abrechnung erfolgt ausschließlich über das ELSTER-Portal.

Neustarthilfe
Fristende für die Einreichung: 31.12.2021

Neustarthilfe Plus, sowie die Neustarthilfe Plus Q4
Fristende für die Einreichung: 30.06.2022

Neustarthilfe 2022
Fristende für die Einreichung: 30.09.2022

alle Neustarthilfen für prüfende Dritte
Fristende für die Einreichung: 31.12.2022

 

Weitere Informationen

IHK-Informationen zum Corona-Virus

Nachfolgend finden sie die Informationsübersichten der drei Industrie- und Handelskammern sowie der beiden Handwerkskammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

IHK Schwerin

IHK Rostock

IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern

Handwerkskammer Schwerin

 

Wirtschaftshilfen des Bundes

Die Bundesregierung hat zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie ein Maßnahmenpaket erstellt. Einige hilfreiche Informationen und nützliche Links finden Sie nachfolgend.

Kurzarbeitergeld

Die Agentur für Arbeit zahlt das Kurzarbeitergeld als teilweisen Ersatz für den durch einen vorübergehenden Arbeitsausfall entfallenen Lohn. Der Arbeitgeber wird dadurch bei den Kosten der Beschäftigung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entlastet. 

Mit der "Verordnung zur Verlängerung der Zugangserleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld" (Kurzarbeitergeldzugangsverordnung - KugZuV) werden die Zugangserleichterungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld für weitere drei Monate bis zum 30. September 2022 verlängert.

  • Es reicht weiterhin aus, wenn mindestens zehn Prozent der Beschäftigten von Arbeitsausfall betroffen sind. Sonst muss mindestens ein Drittel der Beschäftigten betroffen sein.
  • Beschäftigte müssen auch weiterhin keine Minusstunden aufbauen, bevor Kurzarbeitergeld gezahlt werden kann.

Weitere Informationen

Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

In der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz finden sich diverse Förderprogramme, die sich unter anderem auch dre Corona-Hilfe widmen. Einen Überblick können Sie sich hier verschaffen.

Branchenspezifische Informationen

Faktensammlung

Um auf dem Laufenden zu bleiben, lohnt sich ein Blick in die unten stehende Linksammlung. Dort finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen oder spannende Artikel zum Thema Corona, die für die Akteure der Gesundheitswirtschaft relevant sein dürften.

Deutscher Industrieverband für Optik, Photonik, Analysen- und MedizintechnikInformationen für Unternehmen und zu wirtschaftlichen Auswirkungen, wie beispielsweise Exportverbote, Auslandsmärkte oder Reisehinweise
Mass Devicetäglich Neuigkeiten zur Corona-Pandemie in Bezug auf die Medizinprodukteindustrie, über regulatorische Änderungen, neue Tests, Impfstoffe und vieles mehr.
kma onlineaktuelle Nachrichten des Klinikmanagements

 

Produktion und Handel

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Antworten zur Verwendung und zum Inverkehr­bringen von filtrierenden Halb­masken/Atemschutz­masken und weiterer persönlicher Schutz­ausrüstung

BfArMViele Antworten zu regulatorischen Fragen wie Sonderzulassungen dringend benötigter Medizinprodukte im Zusammenhang mit dem Coronavirus finden Sie beim Bundesinstiut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
DIMDIListe von in Deutschland in Verkehr gebrachte Tests zum Erkennen einer Infektion mit SARS-CoV-2 des DIMDI - Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information.

Suchmaschine für Corona-Test- und Impfzentren

Die PAS Solutions GmbH stellt Internetnutzern mit dem Start des kostenlosen Suchportals www.corona-station.com das nach eigenen Angaben umfangreichste Online-Verzeichnis von Corona-Test- und Impfzentren in Deutschland zur Verfügung - zum Suchen, Finden und Vergleichen nahegelegener Stationen und Leistungen.

Matchmaking pflegerisches/medizinisches Personal

Verschiedene Initiativen unterstützen bei der Vermittlung von Pflegekräften, die während der Corona-Pandemie Ihre Hilfe anbieten, an suchende medizinische Einrichtungen:

www.match4healthcare.de

www.pflegereserve.de

www.gigwork.de/pflegecomeback

 

Schnelltests/Selbstests/PCR-Tests/Antigentests

IHK zu Schwerin

Informationen über Änderungen der Medizinprodukte-Abgabenverordnung hinsichtlich der Abgabe von In-Vitro-Diagnostika an Arbeitgeber

SchnelltestzentrenÜbersicht der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern zu allen Schnelltestzentren im Bundesland

Auslandsmärkte, Messen und Exporte

Terminänderung von Auslandsmessen

Die verschiedenen Messebetreiber weltweit haben sich an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Einige Messen wurden verschoben. Für andere wird noch ein Ausweichtermin gesucht. Der Verband der deutschen Messewirtschaft verschafft einen Überblick.

Einzelbetriebliche Messeförderung bei Absagen oder Verschiebungen von Messen

Für die Einzelbetriebliche Messeförderung wurde eine einheitliche Verfahrensweise für die beantragte Teilnahme an abgesagten oder verschobenen Messen vereinbart, die ab sofort gelten. Die Bestimmungen für MV finden Sie im Merkblatt zur Förderung im Hinblick auf die Coronakrise beim Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern. Dieses steht auch für Fragen zur Verfügung (Frau Renke 0385 6363-1483, Frau Maack 0385 6363-1404).

Arbeitgeber und Home-Office

Informationen für den Arbeitgeber

Für Arbeitgeber werden arbeitsrechtliche Informationen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales aufgearbeitet. Dort sind unter anderem Informationen zum erleichterten Zugang zu Sozialleistungen, Kurzarbeitergeld oder auch Verpflichtungen des Arbeitgebers zum Schutz der Arbeitnehmer zu finden. Der Umgang mit besonders schutzbedürftigen Beschäftigten im Rahmen der Corona-Pandemie stellt für den Arbeitgeber eine neue Herausforderung dar. Daher hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eine arbeitsmedizinische Empfehlung im Umgang mit aufgrund der SARS-CoV-2-Epidemie besonders schutzbedürftigen Beschäftigten erarbeitet. 

Für Arbeitgeber und Führungskräfte müssen auf die neue Situation einstellen und ihre Arbeitnehmer im Home-Office anleiten. Wichtig ist dabei die Kommunikation und Abstimmung untereinander. Ein paar hilfreiche Tipps finden Sie hier.

Informationen für den Arbeitnehmer

Arbeitnehmer finden nachstehend Informationen zum Thema Dienstreisen, Home-Office, Kinderbetreuung, Entgeldfortzahlung und vieles mehr.

Dienstreisen, Entgeltfortzahlung, Arbeitsrecht
Tipps für erfolgreiches Arbeiten im Home Office


Informationen zum Thema Home Office und wie man es erfolgreich meistert
Freistellung und LohnfortzahlungInformationen zur Kinderbetreuung
Sonderausgabe des Fachmagazins "DER BETRIEB"Arbeitsrechtsexperten zum Umgang mit dem Coronavirus

Unterstützung für Selbständige

Künftig können Selbstständige ihren Anspruch auf eine Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz auch bei einer Home-Office Tätigkeit geltend machen. Außerdem wurde der Anspruch für ein weiteres Jahr verlängert. Ebenso gibt es Verdienstausfallentschädigungen wegen Kinderbetreuung für selbständige Eltern, die privat krankenversichert sind.

Informieren Sie sich hier darüber, wie selbstständige Eltern finanzielle Hilfen für Kinderbetreuung in der Pandemie erhalten. Den entsprechenden Antrag finden Sie hier.

Regelungen zum Datenschutz im Home Office

Regeln zum Datenschutz müssen auch im Home Office eingehalten werden. Ein gewisser Mindestschutz für die Verarbeitung personenbezogener Daten insbesondere durch technische und organisatorische Maßnahmen ist gefordert. Bei der Arbeit in Home Office sollte daher folgendes beachtet werden:

  • Im Home Office müssen die genutzten Arbeitsgeräte (z. B. Notebook) so aufgestellt sein, dass Bildschirme durch Familienmitglieder oder Nachbarn nicht einzusehen sind. Dies kann mit Hilfe von Blickschutzfolien oder eine entsprechende Aufstellung der Systeme erreicht werden.
  • Sobald das verwendete Arbeitsgerät – auch wenn nur kurzzeitig – verlassen wird, muss die Bildschirmsperre aktiviert werden. Das Passwort zur Entsperrung darf nur dem Beschäftigten bekannt sein und die Firmengeräte sollten nicht privat oder von Familienmitgliedern genutzt werden.
  • Ausdrucke sind zu vermeiden. Sofern Papierunterlagen zum Einsatz kommen, sollten diese nicht offen herumliegen. Sie dürfen keinesfalls in falschen Händen landen und z. B. als Malpapier von Kindern genutzt werden. Demnach sollten Unterlagen möglichst verschlossen aufbewahrt werden (in abschließbaren Schubladen, Schränken o. ä.).
  • Müssen Ausdrucke vernichtet werden, muss dies datenschutzgerecht erfolgen. Da nicht jeder Beschäftigter zu Hause über einen Schredder verfügt, muss die Entsorgung ggf. durch das Zerreißen in sehr kleine Stücke erfolgen.
  • Dienstliche Telefonate mit Personenbezug sollten ebenso wie vertrauliche dienstliche Gespräche nur geführt werden, wenn ein Mithören Dritter ausgeschlossen werden kann.
  • Um die Verfügbarkeit der Daten zu gewährleisten, sollten Daten möglichst nicht lokal gespeichert werden. Sofern USB-Sticks zur Speicherung (erlaubt) eingesetzt werden sollen, dürfen hier keine privaten Sticks oder Datenträger, die auch private Dateien enthalten, zum Einsatz kommen.
  • Die Weiterleitung geschäftlicher E-Mails an das private Postfach muss auch im Home Office untersagt bleiben.

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard)

Projektförderung

Förderinformationen zur Gesundheitswirtschaft

In unseren Förderinformationen finden Sie eine umfassende Übersicht über Förderprogramme des Landes Mecklenburg-Vorpommern, des Bundes und der EU und gesondert Fördermöglichkeiten für Start-up-Unternehmen mit Bezug zur Gesundheitswirtschaft.

COVID-19 Knowledge Space

Die COVID-19 Knowledge Space ist eine Wissensbörse des Fraunhofer-Instituts for Algorithms and Scientific Computing SCAI zur Erforschung des Virus und Entwicklung von Therapeutika.

Allgemeine Informationen

Corona-Landesverordnung

Die jeweils aktuelle Corona-Landesverordnung finden Sie auf den Seiten der Landesregierung.

In Vorbereitung auf den Herbst und Winter 2022 hat die Landesregierung im September einen 8-Punkte-Plan zur Bewältigung der Pandemie vorgestellt.

Impfkampagne/Nationale Impfstrategie/Corona-Impfung/COVID-19-Impfung

Alle Informationen zur ImpfungFragen, Antworten und Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums zur COVID-19-Impfung

Impfdashboard.de

Corona Infoportal MV

Eine tagesaktuelle Übersicht des Bundesgesundheitsministeriums zum Stand der COVID-19-Impfung in Deutschland

und entsprechend eine Übersicht für das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern

Zusammen gegen CoronaUmfassende Informationen des Bundesgesundheitsministeriums zur COVID-19-Impfung und der Corona-Pandemie

 

NINA - die Notfall-Informations- und Nachrichten-App

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA des Bundes werden wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes, Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer gemeldet. Es werden auch hilfreiche Tipps zur Verhaltensweise in Notfallsituationen angeboten. Mit Hilfe der App kann der Notruf 112 kontaktiert oder Familie, Freunde und Bekannte über Gefahrenlagen informiert werden. Die App kann im Google Play-Store oder im iOS-App-Store heruntergeladen werden.

Informationen zum Coronavirus und zu COVID-19

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt aktuelle und fachlich gesicherte Informationen rund um das Coronavirus und die Erkrankung COVID-19 bereit. Zusätzlich finden Sie hier wichtige Hygiene- und Verhaltensregeln und -empfehlungen zur Vorbeugung von Infektionen.

*Es wird darauf hingewiesen, dass für sämtliche Informationen auf dieser Homepage, insbesondere im Zusammenhang mit dem Coronavirus, keine Haftung, mit Ausnahme grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Handelns, übernommen wird. Für die auf dieser Homepage vorgenommenen Verlinkungen zu Informationen Dritter kann insbesondere im Hinblick auf die Aktualität wie auch im Hinblick auf die Inhalte keine Haftung übernommen werden. Es wird erforderlich sein, dass sich der Nutzer sowohl vergewissert, ob die dort dargestellten Inhalte zutreffend und noch aktuell sind. Ferner wird angeraten, dass der Anwender sich im Hinblick auf die Wirkungen und Voraussetzungen sowohl rechtlich, wie auch steuerlich beraten lassen sollte.