DISH - Digital & Innovation Skills Helix in Health

Verbesserung der Digitalen Kompetenzen von Angehörigen der Gesundheitsberufe

Im digitalen Zeitalter ist die Nutzung und Beherrschung von digitalen Werkzeugen eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Bewältigung der Digitalen Transformation. Wie alle anderen Sektoren ist auch die Gesundheitsbranche von dieser Transformation betroffen.

Testpartner für Rahmenkonzept zur Vermittlung Digitaler Kompetenzen im Gesundheitswesen gesucht

Die heutige digitale Gesundheitslandschaft ist geprägt von Telemedizin, Gesundheitsinformatik, Gesundheitsanalysen und Überwachungssystemen für die öffentliche Gesundheit. Dennoch fehlt es dem Gesundheitspersonal oft an der Ausbildung, den Fähigkeiten, der Ausrüstung und der Unterstützung, die für die Anpassung an dieses neue, von zunehmender Digitalisierung bestimmte, Arbeitsumfeld erforderlich sind.

Das Hauptziel des Projekts DISH (Digital & Innovation Skills Helix in Health) besteht nicht nur darin, den Fachkräften des Gesundheitswesens digitale Kompetenzen zu vermitteln, sondern auch die Innovationsbereitschaft, die Umsetzung und das Veränderungsmanagement zu fördern, um sicherzustellen, dass digitale Lösungen im Gesundheitssektor eingeführt, angewandt und ihr volles Potenzial ausgeschöpft werden.

Um dies zu erleichtern und den jeweiligen Innovationsprozess in einem Team Maßnahmen zu fördern und zu steuern, wurden im Projekt drei ineinandergreifende Konzepte entwickelt:

Die Learning Innovation Unit (LIU)
Die „Lerninnovationseinheit“, die auf einer Triple-Helix-Partnerschaft[1] basiert, soll eine bessere Entwicklung und Einführung von e-Health-Lösungen gewährleisten. Die LIU ist ein Organisationskonzept zur Förderung einer innovativen Einstellung und dem Lernen im Team. In der Learning Innovation Unit werden alle am jeweiligen Änderungsprozess beteiligten Personen eingebunden. Durch diese Herangehensweise werden die Bedingungen für eine bessere Entwicklung und Akzeptanz von Technologien und digitalen Lösungen im Gesundheitssektor geschaffen.

On the job Training
Die Weiterbildung der Mitarbeiter:innen im Gesundheitssektor findet direkt am Arbeitsplatz statt, was ebenfalls den Erfolg und die Akzeptanz der Innovationseinführung steigert und so E-Health-Kompetenzen stärkt.

Assessment
Die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen, die vom Gesundheitspersonal benötigt werden, um neue digitale Werkzeuge erfolgreich einzusetzen, werden abschließend bewertet und zertifiziert. Dies gibt vor allem dem medizinischen Fachpersonal die Möglichkeit, den Kompetenzerwerb nachweisbar vorzuhalten.

Das Projekt befindet sich in der Testphase der entwickelten Konzepte. Hierfür werden aktuell noch weitere Testpartner gesucht.
Sollten Sie einen Anwendungsfall haben und die Konzepte gerne selber austesten wollen, wenden Sie sich bitte an Herrn Thomas Karopka (Tel.: +491754370029,  tk{at}bcv.org).

#DISHprojectEU

 

[1] Als „Triple-Helix-Partnerschaft“ wird häufig die Zusammenarbeit von Organisationen aus den Sektoren Forschung, Wirtschaft und Politik bezeichnet. Im Kontext des Projektes bezeichnet es eine Zusammenarbeit zwischen einer Bildungseinrichtung, einem Gesundheitsdienstleister und einem Gesundheitscluster oder –netzwerk.

Das Projekt wird von der Region Süddänemark koordiniert und in 6 Europäischen Ländern, Dänemark, Norwegen, Spanien, Großbritannien, Polen und Deutschland, umgesetzt.

Das Projekt umfasst eine Vorbereitungsphase, eine Entwicklungsphase und eine Testphase, in der Gesundheitsdienstleister, Bildungseinrichtungen und Cluster eng zusammenarbeiten, wodurch sichergestellt wird, dass die Ergebnisse so nah wie möglich an den tatsächlichen Bedürfnissen entwickelt werden und der Nutzungsgrad der Ergebnisse verbessert wird.

Die Projektpartner kommen aus 8 Ländern der Europäischen Union, die unterschiedliche Kulturen, politische Strukturen, Bildungstraditionen und Gesundheitssysteme repräsentieren. In diesem Sinne und mit dieser Vielfalt, die in dem Projektteam gebündelt ist, wird es möglich sein, ausreichend Flexibilität und Vielfalt einzuführen, um die Übertragbarkeit zu gewährleisten.

Das Projekt passt optimal zu den aktuellen Querschnittsthemen des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern. Digitalisierung und Fachkräftemangel sind Themen, die im Kuratoriums Gesundheitswirtschaft Strategiegruppen übergreifend bearbeitet werden. Qualifizierung im Bereich Assistenzsysteme und im Hinblick auf Digitalisierung von Fachkräften in Pflege und Gesundheitsberufen ist ein aktuelles Thema in der Strategiegruppe III Gesundes Alter(n).

Projektpartner:

Region Syddanmark

Denmark

Forening EU og international samarbejde i Syddanmark –F.M.

Denmark

Hogskulen pa vestlandet

Norway

Professionshojskolen Lillebaelt

Denmark

Welfare Tech Denmark

Denmark

Valide

Norway

Vaksdal Municipality

Norway

Fundacion para la Investigacion del Hospital Universitario La Fe de la Comunidad Valenciana

Spain

Universitat politecnica de Valencia

Spain

Universitat de Valencia

Spain

Connected Health Alliance CIC

United Kingdom

European Health Management Association (EHMA)

Belgium

NHS Liverpool Clinical Commissioning Group

United Kingdom

Edge Hill University

United Kingdom

E-Health Cluster LTD

United Kigdom

Universität zu Lübeck

Germany

BioCon Valley® GmbH

Germany

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Germany

Krakowski Szpital Specjalistyczny IM. Jana Pawla II

Poland