Meet MV@MEDICA: Erfolgreiche Messe für Aussteller aus MV

Die Gesundheitswirtschaft von MV präsentierte sich vom 15. bis 18. November 2021 auf 150 Quadratmetern auf der weltweit größten Fachmesse, der MEDICA.

Foto: BioCon Valley® GmbH

Auf der weltweit größten Fachmesse der Gesundheitswirtschaft, der MEDICA, war Mecklenburg-Vorpommern erneut mit einer bedeutenden Zahl an Ausstellern vertreten. 13 Unternehmen präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen am Landesgemeinschaftsstand, der gemeinsam von der BioCon Valley® GmbH und Rostock Business organisiert wurde. Als Einzelaussteller waren weitere vier Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern vor Ort in Düsseldorf. Das Spektrum der Firmen am Landesgemeinschaftsstand reichte von neuartigen Pflastern, die Blutungen innerhalb von drei Minuten stillen, über weltweit einmaliges „elastisches Titan“ bis hin zu Therapiefahrzeugen, die individuell gestaltet werden. Die Gesundheitswirtschaft des Landes präsentierte sich auf 150 Quadratmetern. Der Auftritt vom 15. bis 18. November 2021 stand unter dem Motto „MeetMV@MEDICA“. Hier haben wir alle Informationen gebündelt: bioconvalley.org/medica2021

Große Zufriedenheit bei Ausstellern am Landesgemeinschaftsstand
Bei den 13 Ausstellern am Landesgemeinschaftsstand herrscht große Zufriedenheit mit dem Verlauf der Messe: „Unser Eindruck von der MEDICA 2021 ist überraschend positiv. Wir hatten in der aktuellen Lage wenig erwartet und sind überrascht, wie gut die Resonanz der Besucher war“, bilanziert Josephine von Olleschik von der MBP - Medical Biomaterial Products GmbH aus Neustadt-Glewe.
Die Tischlerei Tietböhl GmbH aus Rostock, Hersteller von individuell an Kundenwünsche angepassten Therapiefahrzeugen, lobt die Möglichkeiten des Landesgemeinschaftsstandes: „Die Betreuung war ganz hervorragend. Unternehmen mittlerer und kleiner Größe können gar nicht besser aufgehoben sein. Das gesamte Management wird einem abgenommen und man kommt zu einem vorbereiteten Stand.“ Das Unternehmen hatte „tolle Kontakte zur Schweiz, zu Finnland, vielen Interessenten im innereuropäischen Bereich sowie zu den USA“, so Schwarz.
Die Speed Care Mineral GmbH aus Neubrandenburg – Hersteller einer einfach zu handhabenden Technologie zur Blutstillung in Notfallsituationen – trifft eine ähnliche Einschätzung: „Auch 2021 war die MEDICA wieder ein voller Erfolg für uns. Es waren zwar insgesamt deutlich weniger Teilnehmer auf der Messe als in den Vorjahren, der Anzahl und Qualität unserer Gespräche hat das aber keinen Abbruch getan. Wieder konnten wir wertvolle Vertriebskontakte knüpfen und unser Netzwerk erweitern. Der gemeinsame Auftritt auf dem Landesgemeinschaftsstand hat wieder sehr gut funktioniert. Wir werden sicher auch nächstes Jahr wieder dabei sein!“, sagt Geschäftsführer Ulf Pommerening.
Die drei Unternehmen sowie ein Großteil der weiteren Aussteller erwarten in den kommenden Wochen die Finalisierung von Geschäftsabschlüssen, die auf der MEDICA angebahnt wurden.

Hohes Interesse der Firmen an der MEDICA 2021
„Die MEDICA bietet der Gesundheitswirtschaft von Mecklenburg-Vorpommern – mit rund 150.000 Mitarbeitern die beschäftigungsstärkste Branche im Bundesland – die international bedeutendste Plattform, um Innovationen aus Medizintechnik, E-Health, Rehabilitation und Prävention made in Mecklenburg-Vorpommern zu präsentieren. Sie ist ein wichtiger Baustein für Internationalisierungsaktivitäten von einheimischen Unternehmen“, sagt Lars Bauer, Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH.
„Mit der Beteiligung von 13 Unternehmen am Landesgemeinschaftsstand Mecklenburg-Vorpommern ist nahezu die Rekordzahl an Ausstellern aus dem Jahr 2019 erreicht worden.“ In der bisher letzten Messe vor der Corona-Pandemie stellten vor zwei Jahren 15 Unternehmen des Bundeslandes ihre Produkte und Dienstleistungen dem Fachpublikum aus aller Welt vor. Das hohe Interesse inmitten der Pandemie belegte zum einen, dass Wirtschaft auf die persönliche Begegnung angewiesen ist, und zum anderen, dass die MEDICA als globale Leitmesse zahlreiche Chancen bietet, Kunden und Händler sowie Partner zu gewinnen.

Innovationen „made in Mecklenburg-Vorpommern“
Nachdem die Fachmesse im Jahr 2020 pandemiebedingt aussetzte, zeigten 2021 rund 3.000 Firmen aus insgesamt 150 Nationen Flagge. Für die Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern war und ist insbesondere diese internationale Perspektive entscheidend für eine Teilnahme.
Die 2021 am Landesgemeinschaftsstand beteiligten Firmen hatten vor allem neuartige und hochinnovative Produkte im Gepäck. So stellte das Start-up Titanium Textiles AG aus Rostock weltweit einmalige chirurgische Nahtmaterialien und chirurgische Netze aus hochfestem, ultradünnem Titan-Mikrodraht vor. Diese bieten unter dem Begriff „elastisches Titan“ eine unübertroffene Biokompatibilität und zeichnen sich durch eine hohe Elastizität aus.
Die Speed Care Mineral GmbH aus Neubrandenburg präsentierte auf der MEDICA eine einfach zu handhabende Technologie zur Blutstillung in Notfallsituationen. Ihr Produkt „SpeedM®“ ist ein innovativer Notfall-Wundverband, der Blutungen innerhalb von zwei bis drei Minuten stillen kann. Das Unternehmen gehört zu den Siegern des „Ideenwettbewerb Gesundheitswirtschaft 2015“ des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Der Gewinn ermöglichte wesentlich die Entwicklung von „SpeedM®“.
Dass nicht nur Hochtechnologie die Gesundheitswirtschaft von Mecklenburg-Vorpommern prägt, bewies die Tischlerei Tietböhl GmbH aus Rostock. Das kleine Unternehmen baut Autos unter anderem zu Therapiefahrzeugen um. Diese werden von Physiotherapeuten, Sportmasseuren, Medizinischen Fußpflegern, Anbietern von Pediküre und Maniküre sowie von Tierärzten genutzt.

Firmen am Landesgemeinschaftsstand
Mit vertreten am Landesgemeinschaftsstand Mecklenburg-Vorpommern waren darüber hinaus die IMAGE Information Systems Europe GmbH aus Rostock, die mehrere Hard- und Softwarelösungen für die radiologische Bildverarbeitung präsentiert. Mit dem IIB - Institut für Implantattechnologie und Biomaterialien e. V., ebenfalls aus Rostock, stellte sich das Kompetenzzentrum für Medizintechnik Mecklenburg-Vorpommern vor. Aus Neustadt-Glewe stammt die MBP - Medical Biomaterial Products GmbH, die Kollagen-basierte Medizinprodukte für die Hämostase, Wundbehandlung und Geweberegeneration produziert. Die Schweriner Niederlassung der Medídee Services GmbH ist ein Fach- und Beratungspartner für Regulatorik, Qualität und klinische Angelegenheiten. Das Kerngeschäft der Metoxit AG aus Rostock sind unter anderem Dentalprodukte wie Wurzelstifte und Implantate sowie Keramikkugelköpfe und Keramikeinsätze für die Orthopädie.
„IRA Spine“, ein KI-Assistent zur Unterstützung der Auswertung von Magnetresonanztomographie-Aufnahmen (MRT) der Wirbelsäule, wurde vom Rostocker Unternehmen Planet AI GmbH präsentiert. Softwarebasiert ist auch das Produkt der ebenfalls in Rostock beheimateten Vote2Work GmbH. Es stellte die deutschlandweite erste Cloud-Lösung für den flexiblen Personaleinsatz mit Mitbestimmung der Mitarbeitenden vor. Aus Neubrandenburg stammt die Z.A.S. - Zentral Archiv Service GmbH. Der Archivdienstleister ist seit über 15 Jahren auch auf die Pharmazeutische Industrie spezialisiert und bietet GxP-konforme, temperaturgeführte und überwachte Archivierungslösungen für sogenannte Sicherungsgüter – mit hauseigenem Kurier und bis hin zur fachgerechten Vernichtung und Entsorgung sowie zusätzlich der Möglichkeit zur Produktion von pharmazeutischen Kleinserien.

Die Aussteller des Jahres 2021 im Überblick:

Als Einzelaussteller waren vor Ort in Düsseldorf:

Die Rowe Med AG Medical 4Life präsentierte sich wie in den Vorjahren ebenfalls als Aussteller auf der parallel auf dem Gelände der Messe Düsseldorf stattfindenden COMPAMED. Dort war ebenso die HNP Mikrosysteme GmbH aus Schwerin zu finden.

Die BioCon Valley® GmbH unterstützt bei der Internationalisierung
Die BioCon Valley® GmbH als das Netzwerk der Gesundheitswirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die zumeist Kleinen und Mittleren Unternehmen des Bundeslandes bei ihren Internationalisierungsbestrebungen – nicht nur auf der MEDICA. „Der Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen ins Ausland bietet eine große Chance für weiteres wirtschaftliches Wachstum. Dies stärkt die im Land vorherrschende klein- und mittelständische Industrie und sichert Beschäftigung in der Region“, sagt Lars Bauer, Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH.

Daher hat das Netzwerk der Gesundheitswirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern auf der MEDICA weitere Chancen ergriffen, der Branche Möglichkeiten zum Auf- und Ausbau internationaler Beziehungen zu ermöglichen. Hierzu gehörten während der MEDICA 2021 drei wesentliche Aktivitäten: der Ausbau der Zusammenarbeit mit Russland, China, Israel und mit den Branchennetzwerken der Gesundheitswirtschaft aus Deutschland, Österreich und Schweiz. Siehe hierzu auch unsere Pressemitteilung vom 19.11.2021.