Internationale Konferenz für Heilwälder in Kanada

Wälder für die Gesundheit brachten zahlreiche internationale Experten in Sherbrooke zusammen.

Dr. Stefanie Frech/BioCon Valley® GmbH

Wälder für die Gesundheit — unter diesem Motto kamen zahlreiche Experten aus allen Teilen der Welt zur dritten World Conference on Forests for Public Health in Sherbrooke (Kanada) zusammen.

Natürlich war auch die BioCon Valley® GmbH als Internationale Zertifizierungsstelle Heilwald (IZH) mit Expertise und Erfahrungen aus Mecklenbugr-Vorpommern vor Ort vertreten: Unsere Heilwald-Referentin Dr. Stefanie Frech stellt dem internationalen Fachpublikum anhand bereits existierender Erfolgsbeispiele aus Mecklenburg-Vorpommern den Ablauf und Nutzen einer internationalen Heilwaldzertifizierung durch uns, die BioCon Valley® GmbH, vor.

Mecklenburg-Vorpommern ist Vorreiter auf dem Gebiet der therapeutischen Nutzung von Wäldern, den Heilwäldern. Die Landesregierung investiert gezielt in das Gesundheitspotenzial „Wald“ und somit in eine Stärkung der Gesundheitswirtschaft im Allgemeinen und des Gesundheitstourismus im Besonderen.

Mit der IZH kann die Nutzung von Wäldern für gesundheitliche Zwecke auch international maßgeblich vorangetrieben werden. Damit ein Wald das international anerkannte Gütesiegel „Heilwald“ erhält, müssen die Waldgebiete für die therapeutische Nutzung bei speziellen Indikationen (Herz-Kreislauf-Erkrankungen, neurologische Krankheiten, Erkrankungen der Atemwege, etc.) vorgesehen sein.

Im Gegensatz zu einem gewöhnlichen Wald steht somit in einem Heilwald die Eignung zur therapeutischen Nutzung im Vordergrund. Um dies zu gewährleisten, muss der Heilwald eine Reihe von Kriterien erfüllen. Diese Standards für die Zertifizierung von Heilwäldern wurden in unserem Land Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet.