Förderung von neuen Versorgungsformen

Gesucht sind themenspezifische und themenoffene Ansätze, die relevante Versorgungsprobleme

aufgreifen.

Die Versorgung im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung muss kontinuierlich weiterentwickelt werden, um für alle Patientinnen und Patienten eine flächendeckende und gut erreichbare, bedarfsgerechte medizinische Versorgung auf hohem Niveau sicherzustellen. Besondere Herausforderungen hierbei sind u. a. die demografische Entwicklung, namentlich die Zunahme älterer und hochbetagter Patientinnen und Patienten mit chronischen und Mehrfacherkrankungen sowie Einschränkungen und Pflegebedürftigkeit. Weitere Herausforderungen liegen in der Umsetzung neuer Möglichkeiten der Behandlung im Versorgungsalltag und darin, eine sektorenübergreifende Versorgung einschließlich geeigneter Schnittstellen zu Prävention, Rehabilitation und Pflege zu ermöglichen.

Zudem sind unterschiedliche Versorgungssituationen in Ballungsräumen, strukturschwachen Regionen und ländlichen Regionen zu berücksichtigen. Um die hierfür notwendigen Innovationen für die Versorgung zu entwickeln und zu erproben, hat der Gesetzgeber den Innovationsfonds geschaffen. Mit dem Innovationsfonds sollen sowohl neue Versorgungsformen als auch Versorgungsforschung gefördert werden.

In dieser Förderwelle veröffentlicht der Innovationsausschusses beim Gemeinsamen Bundesausschuss zwei Förderbekanntmachungen (themenoffen und themenspezifisch):

Eine Förderung im Rahmen dieser Förderbekanntmachung ist themenoffen.
Gefördert werden können Projekte, die relevante Versorgungsprobleme aufgreifen und besonders innovative Ansätze verfolgen.
 

 Eine weitere Förderung ist themenspezifischThemenfelder:

  1. Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen und –prozessen
  2. Versorgungsmodelle für Regionen mit besonderen Strukturanforderungen
  3. Integration und Vernetzung rehabilitativer Maßnahmen zur Steigerung des Behandlungserfolgs von GKV-Leistungen
  4. Versorgungsmodelle zu Patientenpfaden
  5. Datengestützte Versorgungsmodelle für Menschen mit chronischen Erkrankungen in der ambulanten Versorgung.

Weitere Informationen