Die Berge liegen an der Ostsee: Gesundheitswirtschaft prägt MV

NORD/LB-Studie zu 100 größten Unternehmen in MV belegt die prägende Bedeutung der Gesundheitswirtschaft als Beschäftigungsmotor für das Bundesland.

Foto: Nicolai Krämer/Unsplash

Die NORD/LB - Norddeutsche Landesbank hat am 27.12.2022 eine Studie zur Entwicklung der 100 größten Unternehmen – gemessen an der Zahl der Beschäftigten – in Mecklenburg-Vorpommern (MV) im Geschäftsjahr 2021 veröffentlicht. Die Studie verdeutlicht abermals die prägende Bedeutung der Gesundheitswirtschaft für das Bundesland, insbesondere als Beschäftigungsmotor. In den Top Ten sind allein fünf Unternehmen aus der Branche vertreten, für die wir, die BioCon Valley® GmbH, als Netzwerk der Gesundheitswirtschaft aktiv sind. Diese Fünf vereinen 18.687 Beschäftigte. Insgesamt sind aktuell über 150.000 Menschen in der Branche berufstätig in MV. Sie stellt damit einen Anteil von über 20 Prozent am gesamten Arbeitsmarkt. Die Plätze 3 und 4 werden wie in den Vorjahren von der HELIOS-Kliniken-Gruppe im Land (5.590 Beschäftigte) und der Universitätsmedizin Rostock (4.317 Mitarbeiter:innen) belegt. Auf Position 5 befindet sich die Universitätsmedizin Greifswald, die einen kräftigen Aufbau ihrer Belegschaft (plus 350 Personen in 2021; insgesamt 3.820 Beschäftigte) verzeichnen konnte. Platz 9 nimmt das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg ein (2.615 Beschäftigte), Platz 10 die Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AG in Dassow (2.345 Beschäftigte). Platz 1 und 2 belegen AIDA Cruises (9.102 Beschäftigte) und Nordex SE (8.658 Mitarbeiter:innen), beide in Rostock ansässig. Ein wenig liegen also die Berge an der Ostsee. Denn die Studie zeigt zugleich auf, dass die Gesundheitswirtschaft krisenfest ist; mehr noch: Sie wächst auch in Krisen, ist ein Jobmotor und Beschäftigungsgarant – und bietet beste Möglichkeiten für Karriere und persönliche Entwicklung.

Zur kompletten Studie