BioCon Valley® ist eines der besten deutschen Innovationsnetzwerke

Wir wurden zum dritten Mal in Folge mit dem „Silber Label“ ausgezeichnet. Es würdigt erneut die hohe Qualität unseres Clustermanagements.

Grafik: European Secretariat for Cluster Analysis

Die BioCon Valley®-Initiative Mecklenburg-Vorpommerns ist zum dritten Mal in Folge mit dem „Silber Label“ der Europäischen Cluster Management Excellence Initiative (ECEI) ausgezeichnet worden. Die ECEI würdigt damit erneut die hohe Qualität des Clustermanagements des Netzwerkes der Gesundheitswirtschaft für Mecklenburg-Vorpommern.

Nachdem die BioCon Valley®-Initiative, bestehend aus der BioCon Valley® GmbH und dem BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e. V., bereits 2017 erstmals mit dem europäischen Qualitätslabel in Silber zur Würdigung ihres hervorragenden Clustermanagements ausgezeichnet wurde, erhielt sie 2019 und 2022 die entsprechende Re-Zertifizierung.

Das „Silber Label“ ist ein Beleg für das exzellente Arbeiten des Clustermanagements rund um den Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH, Lars Bauer. Auf der Grundlage europaweit einheitlicher Bewertungskriterien gibt das Label vergleichbar Auskunft über die Leistungsfähigkeit von Clustermanagement-Organisationen. Das Prüfungsverfahren ist sowohl freiwillig als auch unabhängig. In der Begründung der ECEI heißt es dazu wörtlich: „Mit dem erfolgreichen Assessment hat BioCon Valley® unter Beweis stellen können, dass es zu den leistungsfähigsten Clusterorganisationen in Deutschland gehört.“

„Das „Silber Label“ ist ein bedeutender Qualitätsnachweis, der unsere Leistungen für die Gesundheitswirtschaft von Mecklenburg-Vorpommern sichtbarer macht“, sagt Lars Bauer, Geschäftsführer der BioCon Valley® GmbH. „Zugleich werten wir es als Anerkennung für das Wirken unserer Branche. Für die kleinen und mittleren Unternehmen organisieren wir pro Jahr rund 65 Fach- und Themenveranstaltungen – angefangen von kleinformatigen Branchentreffs mit fachspezifischem Publikum über internationale Workshops, Parlamentarischen Abenden bis hin zur Nationalen Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft mit rund 700 Teilnehmern.
Hinzu kommen Wirtschaftsdelegationen mit hochrangiger politischer Begleitung, die Koordination des Kuratoriums Gesundheitswirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern mit seinen fünf Strategiegruppen und gegenwärtig 70 Mitgliedern sowie die Organisation von Landesgemeinschaftsständen auf zwei internationalen Messen.“

„Wir sind stolz im Namen unserer Mitglieder auf die erneute Re-Zertifizierung und die damit bescheinigte Weiterentwicklung. Ein Zertifikat wie das ,Silber Label‘ beweist die hohe Clusterqualität, die BioCon Valley® seinen Mitgliedern und Kooperationspartnern in Mecklenburg-Vorpommern bietet. Unser Ziel ist die stetige Verbesserung unserer Aktivitäten als Netzwerk für die bedeutende Branche unseres Bundeslandes“, sagt Michael Lüdtke, Geschäftsführer des BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Während des Begutachtungsprozesses wurden durch ECEI im Vergleich zu 2019 in mehreren Bereichen Verbesserungen festgestellt. Besonders positiv habe sich die Zusammensetzung der Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik sowie ihre engagierte Mitwirkung im Cluster entwickelt. Die Intensität der Kontakte im Netzwerk sowie das daraus resultierende Maß an Kooperationen innerhalb von BioCon Valley® seien gestiegen. Besondere Würdigung erfuhr hierbei der Prozess zur Fortschreibung des „Masterplan Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern 2030“, den die BioCon Valley® GmbH im Auftrag der Landesregierung für die Branche umgesetzt hat. Hier habe das Netzwerk laut ECEI vorbildlich alle relevanten Akteure eingebunden.

Die Begutachtung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem European Secretariat for Cluster Analysis (ESCA) im Rahmen des Programms „go-cluster“ – der clusterpolitischen Exzellenzmaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). BioCon Valley® ist langjähriges Mitglied in dem Programm.