DeutschEnglish

Fachtag Demenz+Technik

Perspektiven im demografischen Wandel

Der demografische Wandel verändert unser Bundesland schon spürbar. Um unseren Bürgerinnen und Bürgern den Wunsch nach einem möglichst langen und selbstständigen Leben in ihrer vertrauten Umgebung zu ermöglichen, gibt es bereits eine Vielzahl von technischen Assistenten, die sie bei einer selbständigen Lebensführung unterstützen. Innovative Lösungen adressieren dabei die Bereiche Wohnen, Mobilität, Pflege und Alltagsunterstützung.

Um neue Wege zu gehen, bedarf es einer Vielzahl von Initiatoren, exzellenter Partnern und versierter Experten. Im Zuge dieser Kooperationen wurde ein Bundesprojekt, die Kommunale Beratungsstelle: „Besser Leben und Wohnen im Alter durch Technik“, eingeworben. Im Rahmen dieses Vorhabens wurde eine Musterwohnung in Greifswald eröffnet, die den Besucher zum Technikeinsatz informiert und berät sowie Alltagshilfen real erlebbar und erfahrbar macht.Seit September 2014 haben über 500 Bürger dieses Informationsangebot bereits genutzt.

Befragungen unter Besuchern der kommunalen Beratungsstelle und der Musterwohung zeigten einen starken Bedarf nach Hilfestellungen für demenziell Erkrankte. Mit dem Fachtag „Demenz und Technik“ am 18. März 2015 soll dies aufgegriffen werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Programm

09:30 Registrierung
10:00 Eröffnung des Fachtages
Herr Thomas Karopka, Projektmanager BioCon Valley ®
10:10 Begrüßung
Herr Jörg Hochheim, 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und Leiter des Dezernats für Bauwesen und Umwelt
10:15 Erwartungen + erste Ergebnisse der Kommunalen Beratungsstelle V-G
Herr André Huysmann, Leiter der Kommunalen Beratungsstelle
10:30 Demenz aus gerontologischer Sicht
Frau Katja Enderlein, Geschäftsführerin MEDIGREIF Parkklinik GmbH
10:50 Niederschwellige Betreuungsangebote für demenziell Erkrankte
Frau Melina Meding, Deutsche Alzheimer Gesellschaft Landesverband M-V e.V.
11:10 Assistierte Selbstbestimmung? Eine ethische Positionierung
Herr Dr. rer. medic. Tobias Fischer, M.A., Institut für Geschichte der Medizin, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
11:45 Workshop I: Häusliche Sicherheit - oder wie intelligente Assistenten ihren Alltag sichern helfen
Herr Tim Lange, Vorstand casenio AG
Herr Dr. Christian Pohl, Projektmanagement Health Insight Solutions GmbH
12:30 Mittagspause / Imbiss
13:15 Workshop II: Persönliche Freiheit - wie mobile Ortungssysteme die Mobilität erhalten können
Herr Harald Feuerhermel, Projektmanager „eBusiness-Lotse NordOst“
Frau Jenny Kempka, Projektmanagerin „Initiative Leben und Wohnen im Alter“ (ILWiA), Technologiezentrum Vorpommern GmbH
14:00 Workshop III: Der Robbenbesuchsdienst „FINE“ - Tierbesuchsdienst für demenziell Erkrankte
Herr Tobias Bachhausen, Geschäftsführer Beziehungen pflegen GmbH
Ab 14:45 Moderierte Netzwerkstatt: Information und Austausch mit Experten und Ausstellern

Ausgezeichnet mit dem Silber Label der European Cluster Excellence Initiative (ECEI)

Veranstaltungsort

Technologiezentrum Vorpommern
Konferenzraum "Max Planck"
Brandteichstraße 20
17489 Greifswald

 

 

Programm

»als PDF

 

 

Anmeldefax

Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten. Nutzen Sie dazu gern das »Anmeldefax