DeutschEnglish

InnoAquaTech

Mit innovativen und umweltschonenden Aquakulturtechnologien Wirtschaft und Wissenstranfer im Ostseeraum stärken.

Ziel des Projekts ist die Stärkung der wirtschaftlichen Anwendung umweltfreundlicher Aquakulturverfahren im südlichen Ostseeraum. Durch den Vergleich und die Bewertung unterschiedlicher Produktionstechnologien zur Seafoodproduktion (innovativer und nachhaltiger Aquakultur-Technologien) in den Partnerländern Dänemark, Litauen, Polen und Deutschland sollen die für den jeweiligen Standort in Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit optimalen Verfahren erfasst werden. Der Know-how-Transfer soll grenzüberschreitend verbessert und den kleinen und mittleren Unternehmen zur Nutzung erschlossen werden.

Durch die Etablierung von optimierten Kreislaufanlagen (RAS) an Land soll der zunehmende Bedarf an Fisch und aquatischen Produkten aus der Region gedeckt werden bei gleichzeitiger Anwendung umweltschonenderer Produktionsmethoden.

BioCon Valley ist als Leadpartner für das Projektkonsortium aktiv.

Projektstart: 1. Juli 2016

Projektseite:
www.innoaquatech.eu

Auftakt des „InnoAquaTech“-Projekts der südlichen Ostseeregion

Die Partner des InnoAquaTech-Projekts auf einem Rundgang durch das Fischglashaus der Universität Rostock

Vom 20. bis 21. Oktober 2016 fand das erste Treffen im Zuge des „InnoAquaTech“-Projekts statt, zu welchem sich 20 Teilnehmer der sieben Partnerorganisationen, sowie des beigeordneten Sekretariats aus Gdańsk, an der Fakultät für Agrar- und Umweltwissenschaften der Universität Rostock versammelten, um die Ziele des Projekts zu diskutieren und bevorstehende Aktivitäten zu planen.

Durch das Projekt erhofft man sich, den Dialog in Bezug auf innovative Produktionsmethoden, mit besonderem Fokus auf Kreislaufanlagen (RAS), zwischen kleinen und mittelgroßen Unternehmen (SME) der Aquakulturbranche zu stärken.

Darüber hinaus werden Aquakulturtechnologien mit Anpassungen an die lokalen Gegebenheiten der südlichen Ostsee analysiert. Auf dieser Grundlage soll ein webbasiertes Entscheidungsunterstützungstool für Investoren entstehen. Weitere Vorhaben des Projekts sind ein Businessplan zur Bildung eines „South-Baltic-Aquakultur-Bündnisses“, ein Finanzhilfeleitfaden und Innovationscheck für SMEs sowie vier regionale Pilotprogramme.

Zu den Pilotprogrammen gehören Realisierbarkeitsgutachten in Bezug auf Aquaponiksysteme in Deutschland und Dänemark, eine Potentialbeurteilung der Krustazeenproduktion in RAS in Polen und eine Machbarkeitsstudie über die Garnelenproduktion mit geothermaler Energie in Litauen.

Kurzüberblick InnoAquatech

»PDF (in Englisch)

Ansprechpartner

Dr. Heinrich Cuypers
Tel.: +49 3834 515-108
E-Mail: hc@bcv.org

Valentin Eckart
Tel.: +49 3834 515-302
E-Mail: ve@bcv.org

 

 

Pressemitteilung

»EU fördert Aquakulturforschung - BioCon Valley® erneut erfolgreich bei Interreg-Programm (idw 28.04.2016)